Kochschule einmal anders…

Seit einiger Zeit bin ich regelmäßig in eine Kochschule in Bautzen eingeladen (Tischlein-deck-dich) um dort- passend zum Essen- meine Weine zu präsentieren. Eine wirklich spannende Sache. Für mich am interessantesten sind eigentlich die Menschen, die zum Kochen kommen. Die Laien-Köche sind bunt gemischt, vom Automechanikern über Ärzte und Informatiker war schon so ziemlich jede Berufsgruppe vertreten. Gemein ist allen eins… der Spaß, der spätestens nach dem Aperitif und dem ersten Gemüseschnipseln aufkommt. Am lustigsten finde ich die „Überraschungsgruppen“- mit anderen Worten: Einer organisiert und die anderen müssen mit 😉 Verweigerer gab es bisher trotzdem nie… Was natürlich zum einen an meinen Weinen 😉 und zum anderen an der entspannten Atmosphäre liegt.

Gestern gab es auch wieder eine solche Kochschulveranstaltung und natürlich hatte ich auch wieder die passenden Weine dazu. Das ist übrigens auch für mich manchmal eine ziemlich spannende Sache, nämlich immer dann, wenn der Koch- dem Frischprinzip entsprechend- mal schnell ein, zwei Zutaten ändert. Mein persönliches Highlight war eine Fischvorspeise- für die ich einen herrlichen Weißwein geplant hatte und zu der es dann auf einmal eine Rotweinsauce gab… Seitdem ist mein Kofferraum für jede Rezeptänderung gewappnet 😉

Kochschule VorspeiseIÜberraschungen dieser Art gab es zwar gestern nicht, Spaß hatte ich – und natürlich die Gäste- trotzdem…

Zur Vorspeise gab es ein Pastinakenschaumsüppchen mit Quarkstrudel. Meine Weinempfehlung war ein Chenin blanc vom Weingut Delheim. Der Weißwein ist richtig süffig und passt durch seine Zitrusnoten und seine tropischen Fruchtaromen sowohl zur leichten Süße der Pastinake als auch zur leichten Säure des Quarks. Einmal rundum lecker 😉

 

Im zweiten Gang gab es gestern eine Maispoularde an cremigen Spitzkohl und Kochschule HauptspeiseIeinem Kartoffel-Kresse-Mousse. Dazu habe ich einen Pinotage Rosé -ebenfalls von Delheim- ausgesucht. Im allgemeinen gilt ja die Regel- weißes Fleisch, weißer  Wein; rotes Fleisch, roter Wein… Mit dem Pinotage Rosé lag ich genau richtig. Die angenehmen Fruchtaromen von Wasssermelone und Himbeeren machen den Rosé zu einem richtigen Sommerwein. Die Leichtigkeit hat auch richtig gut zur Maispoularde gepasst. Diese wurde nämlich mit einer Putenfarce gefüllt, im Niedrigtemperaturverfahren im Dampf gegart und erst anschließend mit Kräutern angebraten.

Kochschule DessertIAls krönenden Abschluss gab es eine Schokomousse an Erdbeeren und Ananas. Dazu gab es einen Cabernet Sauvignon Shiraz von Delheim. Der hat ganz leichte Schokonoten und schmeckt herrlich nach Pflaume und dunklen Beeren. Das Besondere an diesem Wein ist dass er- etwas untypisch für südafrikanische Weine- 12 Monate im französischen Holzfass gereift ist und damit angenehmen Gewürz- und Vanillenoten hat.

Es war ein rundum gelungener Abend, ich war satt und zufrieden, der Wein hat gepasst wie die Faust aufs Auge und die Gäste haben den Abend genossen. So kann ein Samstagabend verlaufen! Trauen Sie sich ruhig auch mal in eine Kochschule… Keine Sorge, der manchmal harsche Umgangston in der Küche, den man aus Funk und Fernsehen vermittelt bekommt, ist hier nicht zu finden. Ganz im Gegenteil, es gibt jede Menge Tipps und Tricks. Jeder kann, keiner muss!

Waren Sie schon einmal in einer Kochschule? Haben Sie Tipps und Tricks? Und was wäre Ihnen bei einem Kochschulbesuch wichtig? Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören!

Bis dahin… Weinhaltige Grüße

Julia Bock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Suche und alles endet im Wein Montefalco
Tag 3: 25.08.2016 Montefalco 05:18 Uhr wieder ein kleines Nachbeben-aufgewacht, als "klein" registriert, weiter geschlafen...heute früh dann im Fernsehen die Opferzahlen gesehen - es ist entsetzlich! Das ruft mir derzeit immer wieder ins [...] mehr